Horst Hrubesch:
"Da hab ich gedacht, da tu ich ihn ihm rein in ihn ihm sein Tor"

 


Aktuelles zum Thema Fußball

FC Bayern München: Robben beklagt "Schwarz-Weiß-Malerei" im Fußball

Fußball: Bayern-Star Robben beklagt "Schwarz-Weiß-Malerei"

Fußball-Nationalmannschaft: Müller zeigt Verständnis für Reservistenrolle im DFB-Team

Müller selbstbewusst: Löw "weiß um meine Wichtigkeit"

Auf diese Nachwuchs-Stars baut der FC Bayern München

Nürnberg-Mitglieder wählen Aufsichtsräte: Schamel scheitert

Berufungsverfahren im Fall Klasnic geht weiter

Bundesliga-Aufsteiger: 1. FC Nürnberg macht erstmals wieder Gewinn

1. FCN macht erstmals wieder Gewinn: "Weg weiter verfolgen"

Nach Disko-Prügelei: Gericht verdonnert Arturo Vidal zu saftiger Geldstrafe

 Wissenswertes

 

Ein Wappentier, dass weiß ein jeder  Sagt vieles aus über den Träger. Es steht für seine Eigenschaft, ob Klugheit, Schönheit oder Kraft. Nur ein Verein, der hat es schwer, da passt kein Adler, Fohlen, Bär... Denn Eigenschaften, gut und schön, die gab es dort noch nie zu sehn...Im Chaosclub in Köln am Rhein, genannt FC, der Schrott-Verein. Doch wollten die, man kann's nicht fassen, sich trotzdem auch ein Tier verpassen. Doch welches Vieh wird so gehasst, dass es zum "FC Kölle" passt? So gingen sie von Tier zu Tier willst du in unser Wappen hier?" Bald suchte man im ganzen Land, ob sich nicht doch ein Blödes fand. Man fragte wirklich jedes Schwein, doch alle sagten "Danke, nein".Selbst Ferkel waren viel zu schlau:" Zum EffZeh geht doch keine Sau..."Zur Wahl stand schließlich noch 'ne Schnake,und eine tote Kakerlake. Doch plötzlich eine Chance noch,ein Ziegenbock, der grässlich roch...! Und weil das Vieh war angebunden konnt' es nicht flieh'n, so ward's gefunden. Auf ew'ge Zeit nun angeschi...Weil es sich konnt' nicht schnell verpi...So grausam können Kölner sein:sie packten ihn in's Wappen rein! Zu steigern seine Pein und Qual Trägt er nun einen Kölner Schal,Zum Zeichen seiner großen Schande, steht er in Köln nun an der Bande. Und träumt es könnt' ein Fohlen sein, bei einem richtigen Verein...